pornos666

Gay Dick Gay Dick

verschlug es die Sprache als ich unsere Freunde sah. Zu meiner Verblüffung wurde die Tür nur aufgeklinkt gay boys. Alles musste ich betasten und küssen, wovon ich redete. Die beiden Mädchen knieten vor mir und besorgten es mir gleichzeitig oder nacheinander schwul pics mit ihren wunderschönen Lippen. Ich merkte erst später, dass ich mir im Unterbewusstsein seine heiße Gabe an Brüsten und Bauch verrieben haben gay dick musste. Er hatte sich auch schon eins ausgeguckt, wo er bisher fast erotik gay nur gutes von gehört hatte. Wer auch immer diese Frau war, sie konnte himmlisch gut Küssen. Ein Bündel hatte er zuvor herausgeworfen, nach dem er sich nun bückte und mir dadurch schwule boys die Gelegenheit gab, ihn am Schlafittchen zu packen. An der Damentoilette zog ich ihn kurzerhand durch die Tür, verriegelte sie von innen und wimmerte: Wenn du mich nicht sofort vögelst, drehe ich durch. Freundlich grüßte er und stellte sich fast formvollendet geile gays als Axel Bechstein vor. Das Liebespaar wurde in einem einsamen Landhaus abgesetzt und eingeschlossen, dessen einziger Nachteil war, dass Fenster und Türen vergittert und in schwerer Sicherheitsausführung waren. Das wollte immerhin bei einer jungen Frau etwas heißen, die von ihrem Freund halbe Nächte hindurch schwule boys gevögelt wurde. Mike ließ sich immer wieder etwas einfallen, um mich zu überraschen und mir eine Freude zu machen. Sie hatten nicht nur zärtliche Küsse und Zungenschläge nötig, schwulenbilder unzensiert sondern zur Begleitung auch die Spielfinger oder die Daumen. Keine Frage, wozu die Herren eingeladen gay dick waren. Der fotos maenner verrückte Kerl. Es war wieder einmal so weit, dass ich bald das erste Kreuz am Regelkalender machen musste. Spielerisch gay action tauchte ihre Hand in den Schaum und legte sich um meine Brust. Mir lief es heiß und kalt über den Rücken, als der Mann die helle Masse auf den Schamberg bis in den Schritt drückte. Ich hatte natürlich schon oft mitbekommen, dass sie keinen Büstenhalter trug schwul.Immerhin hatte ich bemerkt, sie war ziemlich feucht geworden. So, und nun schalte ich den Computer aus und fahre los. Wie sich sein Schwanz in der Pussy rieb und drängte, verriet mir genau die Wirkung. Geschickt legte er die Schönheit flach und schob ihren Trachtenrock bis auf den Bauch. Zu meinem Entsetzen holte er den Schwanz aus mir heraus. Sie verriet mir nur, das sie Sarah heißen würde und es einfach geil war eben. Marion schaute mich ganz begeistert an. Ich hatte bald nach unserem Kennenlernen ein Gespür dafür, dass ich den dreiundzwanzigjährigen Mann nicht zu lange hinhalten konnte. Meine Gedanken kreisten nur noch darum, die Lust mehr und mehr zu steigern. Nicht allerdings, wie eine gut erzogene Dame, sondern so, dass den lüsternen Kerlen auch von den Schwüngen meiner herrlichen nackten Backen nichts verborgen bleibt. Er hört erst auf, als ich ganz bestimmt fünfmal gekommen war und er zum dritten Mal abschießt. Sorry, aber du siehst irgendwie sehr sexy aus in den Sachen, stammelte ich und wurde leicht rot. Sicher wollte er die Frauen nicht schocken, sondern sie behutsam daran gewöhnen. Immer öfter begegneten sich ihre Augen und versanken ineinander. Immer mehr ermunterte ich Rene, sein Spiel ja recht lange fortzusetzen.Eines Tages überraschte mich Bastian. Ich scheute mich nicht, meine buhlerischen Gedanken auszusprechen: So ein gutes Stück kann es doch sicher mit zwei ausgehungerten Freundinnen aufnehmen?. Das Kribbeln kehrte zurück und je höher er kam, desto stärker wurde es.Seit diesem Tag ließen wir es bei passenden Gelegenheiten einfach geschehen, dass wir bei gegenseitigen Besuchen zusammen in unserem Ehebett landeten oder in dem von Grit und Georg.Sie hatte ein weiches weißes Shirt mit Spaghettiträgern an und eine 7/8 Jeans, dazu weiße Stoffturnschuhe.Sie war selbst überrascht, als plötzlich der Mixer vor ihr stand, sie packte und auf den Tisch legte. Aber richtig toll fand ich das nie. Schon als ich zu seinem Gürtel griff, wurde es in seiner Hose rebellisch.Mir ist wunderbar, schwärmte sie und strich zum ersten Mal an meinen Schenkeln aufwärts. Ich muss so ca. Jeder andere hätte bei mir für diese Anmache eine Ohrfeige kassiert, aber dieser Typ hatte es einfach in sich und ich wollte ihn unbedingt haben. Wie ich wusste, hatte er seit zwei Jahren mit seiner Frau keinen richtigen Sex gehabt, zumindest nie viel mehr als Petting und orales Vergnügen. Ganz wild kam ich mir vor, wenn wir es auf dem Teppich, auf dem Küchenschrank, dem Küchentisch oder auf dem Rand der Badewanne trieben. Ich verstand die Welt nicht mehr. Ihr wirkliches Anliegen leitete sie ein, indem sie jammerte, dass der Mann durch gesellschaftliche Verpflichtungen bald jeden Abend aus dem Haus war und die neunzehnjährige Tochter ihre Abende mit ihrer Clique verbrachte.Zu meinem achtzehnten Geburtstag war die größte Überraschung für mich, dass ich nicht die leibliche Tochter meiner Eltern war.Es war ein merkwürdiges Bild. Ungeniert starrte er dabei auf die Schenkel, die der Mini ein gutes Stück sehen ließ. Die einzige, die sich mit mir in meinem Büro aufhielt, war Lisa, unsere kleine Putzfee. Ich hatte mir meinen nagelneuen Kaftan aus schwarzem Tüll angelegt. Ich spürte noch einmal die Kälte der Creme, die diesmal direkt auf meine Rosette tropfte und im nächsten Moment fühlte ich schon Tills harten Schwanz, der sich zärtlich aber doch bestimmend gegen die enge Öffnung drückte.In seinem kleinen Büro, das mehr einem Lager für Computertechnik glich, sagt er übergangslos: Na los, zeig mir schon mal was.Es war schon früher Abend, als wir wieder aufbrachen. Wann immer es ging befummelten wir uns gegenseitig und nach Feierabend fanden wir meist immer noch eine Gelegenheit unserer Lust nachzukommen. Ich rollte genüsslich mit den Augen, musste aber daran denken, dass er das im dunklen Treppenhaus gar nicht erkennen konnte. Ich gestand ehrlich, wie ich als freie Journalistin zu kämpfen hatte.Es waren noch keine vierzehn Tage vergangen, da spürte ich, wie ich von Tag zu Tag geiler wurde. Diana kletterte zu mir aufs Bett, nahm meinen Kopf in beide Hände und rief ausgelassen: Es war wunderbar, mal wieder ein paar Stunden im Kreise der alten Freundinnen. Um eine Party konnte es sich auch nicht wirklich handeln, denn ich konnte ein paar Männern draußen stehen sehen und sie schienen sehr verschiedenen Alters zu sein. Dann habe ich es auch leichter, ihnen die passenden Größen rauszusuchen. Seine Lippen fühlten sich gut an und das Kribbeln in mir meldete sich wieder. Ich zitterte vor Begierde. Vor mir stand eine schlanke Frau mit langen blonden Haaren. Wie im Scherz nahm ich sie in den Arm und flachste: Nun würde sogar noch ein Paar Platz haben. Ich hatte bisher noch nichts mit ihm gehabt und vielleicht lag es auch daran, dass mein letzter Sex schon eine Woche her war – aber ich wollte ihn plötzlich einfach haben.Das Tuch machte mich verdammt unsicher. Axel gefiel es, mit uns eine Eisenbahn zu bauen. Nur einmal hatte ich einen Rückzieher versucht. Ganz behutsam schob er seinen Kopf zwischen ihre Schenkel und schnappte mit den Lippen nach der Frucht. Erst nachdem er sich einige Male zwischen ihnen gerieben hat, begriff ich, was er dort tat. Nach dem Abitur wollten wir noch einmal gemeinsam eine schöne Fahrt machen.

Er drückte sich eng an meinen Po und ich spürte seinen harten Pint, der unter dem Druck noch weiter wuchs. Saskia spürte das Pochen anscheinend auch, denn sie lächelte mich an und rutsche dann langsam an mir herunter. Er war begeistert von dem üppigen festen Fleisch. Bill hatte mitunter Angst, dass sie in ihrer Aufregung zubeißen könnte. Ich sah die weißen Spritzer ins Waschbecken gehen und blickte ihnen irgendwie traurig nach. Wow, Du bist ein richtig geiles Biest, weißt Du das?, presste Björn zwischen dem Stöhnen heraus.Ich hatte gut kalkuliert. Der Typ sah das anscheinend als Einladung und holte jetzt auch seinen Schwanz aus der Hose und begann, ihn zu wichsen. Es war schon dunkle Nacht und auf dem Volksfest nicht mehr sehr viel los. Nach kurzer Zeit drückte er sie langsam ganz auf die Bank. Dafür fing ich mir bei der Begrüßung ein paar raffinierte Griffe der jungen Frau ein. Seine Zunge wühlte geradezu durch meinen Mund und bevor ich mich versah, hatte er mir auch schon das enge Shirt hochgezogen. Aber vertrau mir einfach, egal was dort passieren wird, dir wird nichts geschehen, was du nicht auch willst! Bevor mir bewusst war, was sie da gerade zu mir ge-sagt hat, zog sie mich auch schon mit schnellen Schritten die Treppe herauf. Sie schienen etwas teurer als die Drogen-Huren zu sein, denn kaum einer nahm sie mit. Seine Lippen glitten über meine Brüste und immer tiefer. Ich konnte ihren Atem spüren, der immer wieder meinen Nacken kitzelte. Es war eine freudige Antwort, wie sie stumm seinen Arm drückte, an den sie sich gehängt hatte. Vielleicht war ich auch einfach nur ein bisschen zu schüchtern für diese Bars. Dann stieg sie in die Wanne. Es dauerte nicht lange, bis ich die Hausarbeit nur im Slip und Büstenhalter erledigte. Auch war ich überrascht, wie steif meine Brustwarzen schon standen. Sehr verlockend schürzte ich den Tüll, bis er mit seiner Zunge ohne Umstände seine Ziele erreichen konnte. Ich kam allerdings nicht dazu, ihr sofort eine Nummer zu machen. Am meisten interessierte sie sich dafür, ob der Sex noch immer so umwerfend war, wie vor der Hochzeit. Mein Chef hatte genauso schlechte Laune wie ich, aber leider war nur er dazu in der Lage, sie an mir auszulassen.Nach einer Weile machte mich Katarinas Atem aufmerksam. Der Ausdruck in deinen Augen lässt sich schon fast als Wahnsinnig bezeichnen. Als sie mal Luft holte, zischelte sie: Hier kannst du dir gern ein paar Freiheiten nehmen. Ich schaute mir ihre Bilder an, aber ich hatte keinen Schimmer, was sie damit ausdrücken oder darstellen wollte. Jörgs Knie drückte sich während dessen immer tiefer zwischen meine Beine und massierte leicht meine Votze.Wir beiden jungen Ehepaare hatten schon immer sehr viele Gemeinsamkeiten. Dann machte sich mein Mann über Marie her. Nur einmal klopfte ich an und stand auch schon in seinem Zimmer. Vollkommen erschöpft sanken wir alle auf das Bett und erholten uns von dem geilen Spiel.Die halbe Nacht durch trieben wir es miteinander, wobei ich ihm natürlich gern die nötigen Erholungspausen einräumte, während der er mich ohne Ende streichelte und küsste. Den Mann schien das mächtig aufzuputschen. Den Aufbruch der Gäste wusste Hanna zu verhindern. Ich legte mein Badetuch ab und setzte mich ihr gegenüber auf den mittleren Rost. Mir war, als braute sich allein davon eine mächtige Woge in mir zusammen. Aus Sicherheitsgründen hielt man die Wissenschaftler im tiefsten Sibirien gefangen. Ich musste meine Position ein wenig verändern, um den Fortgang verfolgen zu können. Sie bekamen am Morgen ihre zweite Chance. Sie spielte bei der Nummer, die mir gerade gemacht wurde, die Zuschauerin und befriedigte sich selbst. Im Gegenteil. Das Hotel ist gut, ich fühle mich wohl hier. Ich konnte mit ihr über Malerei reden. Ich kannte die junge Frau gut, die sich oft in ihrem Garten bewegte, als wäre sie allein auf der Welt. Ich schob den eh schon weit hochgerutschten Rock noch höher und ihr Slip kam zum Vorschein.Folge 9. Die Hosen hingen mir noch auf den Knien, da kauerte sie bereits vor mir und blies mich ziemlich geschickt. Leicht angeschnickert lachte er und fragte frei heraus: Eine neue Freundin?. Auf dem breiten Bett tummelten sich zwei splitternackte Leiber. Ganz besonders interessierte er sich für die Möglichkeiten in Köln, denn dort war er öfters geschäftlich unterwegs. Die Nacht wurde noch ziemlich lang und als ich selig einschlummerte, dämmerte es bereits. Klar, dass ich sein Zimmer besichtigen musste. Sofort fragte die Lautsprecherstimme nach seinem Begehren. Als er sich verabschiedete, rief ich ihm wispernd nach: Wirst du mich verstehen, wenn ich einmal eine Pizza ´extrascharf´ bestelle? Ich denk schon, erwiderte er mit unmissverständlich breitem Grinsen. Mit geschickten Fingern befreite sie Andys harten Schwanz aus seinem Gefängnis und kniete sich auf ihren Sitz. Geschickt verschob ich meinen Leib so, dass sich unsere Schamberge drücken konnten. Immerhin wusste sie, dass das Ehebett am Morgen schon gewackelt hatte.Kurz vor Mitternacht erhob sich Gabi als erste, ging ins Bad und dann splitternackt durch das Wohnzimmer in ihr Schlafzimmer. Lange hielt sie sich nicht an den Bildern auf. Ich wusste am Ende, das ihm sehr oft nach Sex war, aber eben die Erektion ausblieb.Es war diese verdammt laue Sommernacht, die mich verführt hatte, mich wie ein Casanova zu benehmen. Er langte zum Honigglas und ließ eine süße Spur auf ihren Schamberg rinnen. Kimura kochte für uns und ich war erstaunt, was sie mir alles Leckeres auftischte. Ganz schnell wurde mein Atem, als Knuts Hand zielstrebig unter den Bund meines Unterteils huschte und durchs Schamhaar fuhr. Sehr tief unter uns war das Meer und an den anderen Seiten drohten schroffe Felsen. An dem kleinen Waschbecken befreite sie ihn dann von dem Gummi, wusch seinen Schwanz sauber und gab ihm dann ihre Visitenkarte. Als er meine Brüste bewunderte, tat ich ihm den Gefallen und duldete es, dass sich seine Hand meine Haut streichelte. Der Klinikchef saß mal wieder auf dem Bettrand. Es dauerte nicht lange, bis ich von so viel Zärtlichkeit einfach überrollt war. Nur ein Schimmer des Tülls lag über meinem Schmuckstück, mit dem sauber rasierten schwarzen Bärtchen. Als Claer nackt und mit breiten Beinen vor mir saß, gingen mir die Nerven durch. Während unsere Zungen miteinander spielten massierte ich Utes großen Busen, was sie sofort mit einigen Wichsbewegungen belohnte. Kurze Zeit später gab es dann einen Stellungswechsel und der Bläser wurde richtig schön von hinten genommen. Ich gab Jana ein Zeichen, dass sie ihn einfach weiter reiten sollte, während ich die Fessel löste. Ich fühlte mich von der Farbe und von seinen leuchtenden Augen gestreichelt.Das unheimliche Schloss Teil 4. Ganz glitschig machte sie meine Muschi, ehe sie mir das gewaltige Ding einführte. Ihre Fotze war so naß wie ein Bergsee und mein Schwanz hatte ein schönes Zelt in meiner Anzughose aufgebaut. Das Meeting am Vormittag war nicht mal halb so schlimm, wie ich erwartet hatte und als ich aus der anschließenden Mittagspause wiederkam, brachte mir Frau Huber den nächsten Stapel mit der Post. Auch Carola genoss diese Situation anscheinend. Er griff um mich herum und machte mit seinen zärtlichen Händen oben und unten beinahe alles, was ich mir schon so wunderschön ausgemalt hatte.Mein ganz privater Porno.Bill hatte ihre Worte gar nicht ernst genommen.Endlich überrollte sie wohl auch die Lust auf mich. Bernd war mit seinen Bestrafungen zwar hart, doch ich wusste wie sehr er mich liebte.Ich erinnerte mich wieder an den Zettel vom Morgen und durchwühlte den Stapel, um vielleicht noch einen dieser Art zu finden. Ihr Gesicht war von einer schwarzen Maske verhüllt, die nur die Augen, und die Nase freiließen. Kimura legte ihre Finger auf meine Stirn und begann mich dort leicht zu massieren. Sie waren zwar geöffnet, aber es musste sich um ihr Fenster handeln.Auf was die Leute alles kommen. Beinahe mit wissenschaftlichem Interesse fragte er nach: Ist das für Frauen ein guter Ersatz? Etwa so, als wenn ein Mann onaniert?. Von wegen Kultur! Mir blieb nicht verborgen, was ihn wirklich dahin zog. Herrlich, wie er während meines Höhepunktes seine Zunge zwischen den Schamlippen flattern ließ, als wollte er alles aus mir herausholen. Mit ihrem Aussehen und Können kann sie auf andere Weise garantiert mehr Geld machen!. Der Süßholzraspler behauptetet, er hätte noch nie so einen knackigen, unwahrscheinlich ausgestellten Popo gesehen. Meine Zähne umklammerten die Brustwarze förmlich und ich zog daran. Der Platz im Sattel war frei und ich belegte ihn auch ohne besondere Einladung. Sie bemerkte nur, dass man es einfach gesehen haben muss. So hatte ich ihn schon lange nicht mehr erlebt und die Geilheit übertrug sich auf mich. Ich hörte, dass es ihnen nicht entgangen war. Er streifte mir das Höschen völlig ab und stellte ein Bein von mir auf den Waschtisch. Ich dachte an nichts anderes mehr, als mir ganz rasch eine heftige Husche zu verschaffen. Klar, dass ich die Spuren später beseitigte. Während das Badewasser einlief, stand ich wieder am Fenster und beobachtete das Haus. Übermütig begannen wir Frauen kreuz und quer daran zu spielen. Siehst Du, wie meine Knospen sich aufrichten und die tiefrote Farbe der Erregung annehmen? Deine Augen wandern weiter, streifen meinen flachen Bauch, liebkosen kurz meinen Bauchnabel bevor sie in meinen Schoss eintauchen. Sie so zu liebkosen, brachte auch die Erregung in meinem Körper wieder zurück. Ich wollte meine eigenen Wünsche zurückstellen, ihr zeigen, dass sie mir wirklich etwas bedeutete.Zwei Tage später hielt ich im Kino zum ersten Mal Händchen, wie es sicher meine Eltern und Großeltern schon gemacht hatten. Man bediente sich bei der Unterdrückung von Informationen Methoden, die ihr Ziel nicht verfehlten. Nun spürte ich auch Svens Zunge wieder.Das Wasser floss nun an allen Seiten herunter. Ich begann meinen Tanz und hielt den jungen Mann scharf im Auge. Mir machte es zunehmend Spaß, mit den beiden Mädchen über die gleichgeschlechtliche Liebe zu reden. Ich glaubte, so einen Stich von Eifersucht zu spüren, und andererseits fragte ich mich, was Irina dazu sagen würde.Zum ersten Mal sollte ich allein in den Winterurlaub fahren. Es tat mir unwahrscheinlich gut. Ich merkte allerdings, dass mein Mund nicht fassen konnte, was mich da überraschte. Was sich lange bei mir angebahnt hatte, brach nun im Nu mit einer Wucht aus mir heraus, wie ich es bei meinen Spielereien noch niemals erlebt hatte. Doch nie gingen die Berührungen unter den Bauchnabel. Er hatte Mühe, die dichten Löckchen so zu ordnen, dass seine Lippen freie Bahn bekamen. Dann hatte sie ihre Ausbildung abgeschlossen und fand einen Job, der 700 km entfernt war. Macht sie mit ihm denn gar nichts, außer ihren getanzten Striptease? Mit zitterndem Finger suchte ich den Anschluss, der gerade passte. Warum ich gerade für diese Werbung sehr anfällig war, ist kurz erklärt. Es dauerte nicht lange, da stand das Paar auf und verschwand in einem der vielen Zimmer. Sie sah toll aus. Sie hatte mit einem Mal, das Gefühl, zu schwanken und zuckende Farblichter wahrzunehmen.Ihr dunkles Geheimnis umhüllte sie wie ein schwerer Mantel, als sie nachts durch die Strassen schlich und wieder auf dem Weg zu ihm war. Wir besprachen die Art der Aufnahmen und er erklärte mir genau was er sich vorstellte. Später überlegte er es sich wohl doch anders, denn er lies alles ausräumen. So dauerte es nicht lange, bis sich mein Saft durch den Schwanz pumpte und in mehreren Schüben spritze es aus mir heraus. Mike und mein Mann knipsten wie wild und als sie die Speicherkarten der Kameras auswechseln mussten sagte Mike: Wie wäre es, wenn ihr euch auf den nächsten Fotos etwas näher kommt? Das macht sich immer gut und sorgt im Forum bestimmt für viel Aufsehen! Alle schauten mich erwartungsvoll an. Als er nichts mehr sehen konnte, küsste ich ihn noch einmal und richtete mich dann auf. Zwischendurch murmelte ich, als musste ich mich entschuldigen: Das ist das Verrückteste, was ich je erlebt habe. Seine Art zu schreiben war mindestens genauso prickelnd wie der Chat. Wir sprachen noch lange miteinander und verabredeten uns schließlich zum Mittagessen.Als ich mit zwei Bieren zum Billardtisch kam, reichte er mir die Hand und sagte lächelnd: Ich bin Rene. Da sah ich ein Paar, das ganz normal in der Missionarsstellung vögelte. Zentimeter für Zentimeter suchten sie die Wand ab. Zwischendurch gab’s dann auch noch einen der nervigen Anrufe meiner Mutter, die sich mal wieder darüber beschwerte, dass ich mich so selten blicken lasse. Ich fühlte es beinahe körperlich, wie er ihr seinen Strammen in einem Zug in den Leib stieß. Er hatte in dem Moment bemerkt, dass alles stramm stand, was den Halt vom BH verloren hatte. Sie fühlte langsam von ihrem Schamhügel mit vier Fingern hinab und war mit dem Ergebnis ihrer Rasur zufrieden. Wie so oft massierte ich dabei ihre Füße.Viel, mein Lieber. Eine Beziehung mit ihm würde lange Nächte mit heißen, niveauvollen und von Sex beherrschten Telefonaten versprechen. Nicht nur der Diebstahl schockierte den Mann.Ich horchte auf, als Carsten betreten entgegnete: Ich hab bei unserer Klassenfahrt dreimal versucht, mit dir allein zu sein. Ich schaute gespannt zu, wie gut es meiner Freundin gerade ging und bediente versonnen meine Pussy selbst. Ich hol dich am Samstagabend hier ab! sagte sie noch und war im nächsten Moment auch schon verschwunden. Ein Herr war sofort zur Stelle, der mir behilflich sein wollte. Ich war sehr zufrieden, sowohl mit der Frisur als auch, dass ich dabei noch einmal gekommen war.Ich weiß nicht, wie und wann wir gemeinsam auf dem Bett eingeschlafen waren. Nach der ersten hektischen Nummer schleckte er mir die Pussy aus und frotzelte zwischendurch: Mächtig kräftig hast du deine Schamlippen ja mit den Kugeln schon trainiert.

Gay Dick Gay Dick

Wir kennen uns so gut, dass wir nicht einen großen Anlauf brauchen. Du hast wenigstens ein Zimmer für dich, hauchte sie, ich habe ein Zweibettzimmer, aber eine sehr, sehr liebe Zimmergefährtin. Überall standen Autos mit beschlagenen Scheiben und ein paar Leute liefen zwischen ihnen herum und schauten mal hier und mal dort. Es wurde keine stürmische Nummer, sondern mehr ein ganz verhaltenes Spiel, bei dem sie tatsächlich alles im Auge behalten konnten. Obwohl ich kaum noch nach unten sehen konnte, entzog gay dick ich mich aber auch nicht der großen Verlockung.Ein Gigolo? rief ich erstaunt aus. Er half mir aus der Verlegenheit. Ihre sinnlichen Lippen waren von einem so natürlichen und intensiven Rot überzogen, das jeden Lippenstift überflüssig machte. Nun konnte ich bei genauem Hinhören auch ihr Stöhnen vernehmen. Bei einem Rundumblick konnte ich mich aber davon überzeugen, dass sich überhaupt niemand um uns kümmerte. Höchste Zeit war es und wundervoll. Susan verschlug es erst mal die Sprache. Schon lange hatte mich kein Mann mehr so heiß gemacht. Das zahlte sich allerdings aus. Ich war gay dick schon richtig satt, als er die Teller abräumte und mit dem Dessert zurückkam. In den Nächten gab es herrlichen Sex. Ich rechnete schon damit, dass sie mir jetzt die Tür vor der Nase zuknallte, stattdessen lächelte sie mich aber an, löste die Türkette und öffnete die Tür ganz.Mit gemischten Gefühlen zog ich mich aus. Eben auch wie ein Waldtier, das noch wenig Erfahrungen gemacht hat und nicht glauben will, dass es Menschen gibt, die ihm etwas tun wollen. So taten sich die zwei Paare auch erst mal schwer, bis die Damen sich entschieden, miteinander sehr erotisch zu tanzen und sich vor den Augen der Männer zu entblättern. Ich war es nun mal nicht anders gewöhnt.Natürlich waren wir sehr vertraut miteinander.Nach Autopanne herrlichen Sex.Margit befreite den Teller sorgfältig von der Alufolie und wir unterhielten uns ein wenig. Als er eine Weile zugesehen hatte, wie die beiden Frauen immer offensichtlicher mit sich spielten, beteiligte er sich selbst erst mal durch gerecht verteilte Streicheleinheiten. Ich murmelte noch kurz eine Entschuldigung und ging zurück in mein Zimmer. So wunderschön es war, den Druck der beiden Hände zu spüren. Leidenschaftlich schlingt sich deine Zunge um meine, spielt aufregend mit ihr. Einige Monate vergingen bevor ich mich dabei ertappte, wie ich im Wäschekorb nach Carolas Strümpfen wühlte. In diesem Moment war sich Susan klar, dass eine alte Liebe unter zwei Frauen wieder aufgebrochen war, die ganz sicher in nächster Zeit neue Nahrung finden würde.Katrin verlegte sich sofort aufs Betteln: Bitte, bitte, lass die Bullen aus dem Spiel. Es gab Übereinstimmung und Claer machte mir die Freude, mein wildes Schamhaar richtig zu stutzen und niedlich herzurichten.Professor Goodman schlug mit einem Gefühl tiefster Zufriedenheit die Augen auf. Er quälte sie mit Gerten, Kerzenwachs und verschiedenen Stöcken und Peitschen. Gegenseitig schnappten sie mit den Lippen nach ihren Zungen. Schnell und fast schon verschreckt zog er die Hand wieder zurück und starrte mich weiter an. Sicher kam bei ihr der Mutterkomplex durch. Er ließ sich in seinen Sessel fallen und hörte sich versteinert an, wie Bill von der Größe des Kometen sprach, von seiner Geschwindigkeit, von tödlichen heißen Gasen, die ihn umgaben, dem voraussichtlichen Einschlaggebiet und so weiter. Die nächste Stunde war Klaus nur damit beschäftigt, an Gläsern zu nippen, Smalltalk zu halten und keine Sekunde lang die nylonbestrumpften Beine der weiblichen Gäste aus den Augen zu lassen. Nina sah die große Pfanne und wollte unbedingt Spiegeleier.Im Restaurant brachte uns der Kellner zu einem kleinen Tisch der in einer Nische lag. Binnen kürzester Zeit standen wir uns splitternackt gegenüber. Der Gedanke daran war mir aber nicht gerade unangenehm und so sagte ich nur, dass ich ihm diesen Gefallen zu gern tat. Orgasmus war mir kein Fremdwort mehr. Ich zitterte innerlich und hoffte, dass mein Mann sich von den Bildern nicht verführen lassen wollte. Als sich Hanna an Filomenas Brust festsaugte, fragte die: Hast du schon einmal mit einer Frau?. Ich guckte nicht schlecht, als sie nicht mal einen Slip darunter trug.Deine Martina. Interessiert fragte ich, ob eigentlich die modernen Funker auch noch das Morsealphabet beherrschen. Noch nie hatte ich eine solche Lust erlebt. Von unserer Chefin hatten wir praktisch kaum Unterstützung. Er hatte völlig unerwartet mit Blumen, Pralinen und Champagner vor meiner Tür gestanden.Sarkastisch lachte er auf und widersprach: Der Prophet gilt bekanntlich im eigenen Lande nichts.Mein Abi habe ich inzwischen und meinen Nachhilfelehrer auch noch. Es war die pure Ekstase, wie ich sofort heftig zu masturbieren begann und auch ganz schnell zum zweiten Erfolg kam. Wir waren beinahe bereit, uns mal richtig Volllaufen zu lassen. Ich bekam zum ersten Mal so ein gewisses Stück Mann in die Hand. Eine Kategorie handelte nur von Outdooraufnahmen, eine andere beschäftigte sich mit Paaren und viele andere schlossen sich noch daran an. Über seinen Bauch hinweg hatte ich zu Solwegs Hand gegriffen und sie fest gedrückt. So gut es ging massierte ich ihn, aber leider kam ich nicht richtig heran.Es war mir nicht verborgen geblieben, wie es Knut zu schaffen machte, den ganzen Tag mit mir am Baggersee zu verbringen, ohne sich große Freiheiten herausnehmen zu können. Ohne meine Beteiligung sollte das sicht geschehen. Ich erzählte es ihr und vergaß auch nicht zu erwähnen, wie mein Pint in seiner Kapuze immer härter wurde. Dafür hatte mir die Dame das Versprechen abgerungen, sie mal ganz ohne geschäftlichen Auftrag zu besuchen. Mein Leib warf sich ihm entgegen. Ich verstand schon, dass man sich die Frau eines Knastologen in dem namhaften Unternehmen nicht in der Buchhaltung wünschte. Der Träger ihres Kleids war heruntergerutscht und nachdem ich den Zoom noch weiter betätigte erkannte ich, dass ihr Kleid immer mehr verrutschte.Von diesem Tage an gewöhnte ich mir die Strumpfhosen ab. Zumindest hatten wir erst mal optisch etwas voneinander. Sofort erwidert er ihn voller Leidenschaft. Vielleicht dachte sie, mich noch mehr aufgeilen zu müssen.Ich stand nicht nur Modell. Doch der Schlag traf mich nicht wie erwartet auf dem Po, sondern traf mit nicht erwarteter Härte meinen Rücken. Ich öffnete meinen Mund ein wenig und erkundete das Garn auch mit meiner Zunge. Ich fühlte mich absolut überfordert. Ich beglückwünschte mich in diesem Moment, zum ersten Mal an eine viel erfahrenere Frau geraten zu sein.

Ich rückte mir das Lustbündel zurecht und begann sie voller Inbrunst zu vernaschen.Wir waren jetzt schon fast 2 Jahre nicht mehr zusammen, aber ich musste mir eingestehen, dass er wirklich fantastisch aussah. Der Drang zum Überleben hatte alles in ihm mobilisiert. Mike und mein Mann schauten zufrieden lächelnd herüber und schossen die ersten Fotos. Als die Dusche sie wieder zur bezaubernden Eva machte, stieg ich einfach zu ihr.Nur wenige Momente später fand ich mich vollkommen nackt auf dem Waldboden wieder und Steffen kniete zwischen meinen Beinen.Leider musste ich ihn wohl oder übel anschauen und spürte, wie ich im Gesicht knallrot wurde. Der Preis, den ich nun dafür zahle, ist eine ungeheure Lust, die mir die Sinne raubt. Mein Gefühl für ihn bestätigte sich immer mehr und als er mich nach Hause brachte und mir einen schüchternen Gute-Nacht-Kuss gab, hätte ich vor Freude laut schreien können.Schnell setzte sie sich in ihren Kleinwagen und fuhr los. Damit lag ich richtig.Ohne viel Federlesens streichelte er mir nun den String von den Füßen. Zuerst war ich total geschockt. Sie saßen noch gar nicht richtig, da griff Susan Rogers Hand und wies mit dem Kopf geheimnisvoll in die rechte Ecke.Hanna seufzte tief, schaute ihr Gegenüber tief in die Augen und verriet: Wenn ich dich in deiner nackten Schönheit vor mir sehe, könnte ich dich stundenlang knuddeln und herzen. Ich erinnerte mich noch an die letzte Nacht, an die wunderschönen Berührungen und Küsse von Dir. Erst streichele ich sie zart, dann knete ich sie immer fester und zwirbel den Nippel. Jedenfalls bin ich zu ihm in sein Auto gestiegen und in einem Hotel abgestiegen. Das hatte prompt den Erfolg, dass sie sich zu meiner Verblüffung unter den Rock griff und jammerte: Hör auf, das kann man ja gar nicht mit anhören. Leider war ich so ungeschickt und unerfahren, dass ich mit meinen hastigen Griffen schnell eine Frühzündung verursachte. Es war mir ehrlich gesagt ziemlich peinlich.Als Simone wieder nach oben kam, küssten wir uns zum ersten Mal. Ich hörte die Kamera schon mehrmals hintereinander surren. Bei jeder Berührung meiner Lippen auf deiner Haut spüre ich, dass der Druck, den deine Hände ausüben, stärker wird. Schon bei unserer 2. Zweiundzwanzig war ich, hatte Titten wie aus einem Hochglanzmagazin, supergeil war ich immer, allerdings keine Hausfrau.Während sich das alles in der Wohnung des Professors abspielte, rekelte sich seine Assistentin, Filomena, nackt auf ihrem Bett und gurrte sehr zufrieden: Dich hat mir der Arzt verschrieben.Lass mich einfach unter dir liegen und deine Liebe hinnehmen, winselte sie. Zwischendurch schweiften meine Gedanken aber immer wieder ab und ich überlegte, was Karin sich wohl ausgedacht hatte.Sie griff in seinen Schoß und überzeugte ihn mit streichelnder Hand vom Gegenteil. In der ersten Nacht schliefen wir alle wie tot, weil es vor den Ferien mal wieder den üblichen Stress gegeben hatte und die Fahrt auch nicht ohne Wirkung geblieben war. Schon ehe sie ihren ersten Arbeitstag in unserer kleinen Softwarefirma hatte, wurde gequatscht, dass sie eine Nymphomanin mit einem ziemlichen Männerverschleiß war. Mehrmals musste ich mich noch um die eigene Achse drehen, bis sie sagte: Alles sehr schön. Meine Erwartungen wurden allerdings enttäuscht und ich fand nur die übliche Korrespondenz. Ich war mir ja nicht sicher, wie er solche Spielchen verdaute. Nun kann ich es nicht mehr ertragen, wie geordnet und geplant dein Leben ist und meines zwangsläufig auch. Ich hatte ihn schon einmal in einem Katalog gesehen und konnte mir gut vorstellen, wie man sich damit zu zweit gleichzeitig herrliche Gefühle machen kann.Meine vereinbarte Zeit als Aupairmädchen war in Paris noch gar nicht ganz abgelaufen, da lockte mich schon eine Anstellung in einem namhaften Modehaus. Mir war es schon passiert, dass ich mich zwischen den Beinen nur noch leicht berühren musste, wenn Nylon oder Satin schon lange auf meiner Haut gewirkt hatten, und schon konnte ich einen süßen Orgasmus haben. Das kleine Biest dachte er, es läuft doch alles wie immer nach ihrer Regie. Seine Hände ruhten schon länger auf den schlanken Beinen der Frau und nun glitten auch seine Lippen tiefer. Über mir entlud sich ein ganzes Gewitter und gleich darauf folgte ein Feuerwerk der Lust. Ein leicht blumiger Duft stieg mir in die Nase und machte mich noch verrückter. Meine Bluse war schon lange kein Hindernis mehr für ihn. Sie sahen unter Erdniveau einen Zugang zum Keller. Ich willigte also ein und nachdem wir noch eine Zigarette geraucht hatten, ging es weiter. Tief schaute sie mir in die Augen, während ich alles an ihrem Unterleib streichelte, was ich erreichen konnte. Ihre Muskeln spannten sich hart um meinen Schaft und ließen gar nicht mehr locker.Timo hatte scheinbar seinen Mut noch nicht verloren.Liebes, es gibt ein komplett eingerichtetes Zimmer, in dem ich schon drei Nächte geschlafen habe, als ich mit dem Architekten hier war. Immer wieder spürte ich Dirks Blicke auf meinen Beinen.In der Dusche kam die Nachwehe von dem Griff, den sie zuvor unter ihren Slip getan hatte. Um eine Party konnte es sich auch nicht wirklich handeln, denn ich konnte ein paar Männern draußen stehen sehen und sie schienen sehr verschiedenen Alters zu sein. Ich wollte meinem Freund endlich das größte Geschenk machen, was ich zu bieten hatte: Ich wollte das erste Mal mit ihm schlafen! Ich hatte mich schon sehr lange auf diesen einen Tag gefreut und wollte dass ich mit meiner Volljährigkeit auch vollständig zur Frau werde. Schon zweimal hatte er mich Wochen zuvor gefragt, ob ich Sorgen hatte. Ich ließ ein wenig Öl auf meine Hand laufen und entzog meine Zunge dem Loch. Die Hoffnung auf den Elektriker schwand auch, denn inzwischen war Feierabend. Ich lasse die Außenjalousien herunter und tauche das Zimmer damit in vollkommende Dunkelheit. Während sie sich unterhielten, schob der Mann das Top seiner Freundin hoch und ihre vollen Titten kamen zum Vorschein. Als die ersten Härchen sprossen und sich die Brüste wölbten, hatten wir alles sorgfältig beobachtet. Martin war durch mein Spielchen schon mächtig aufgeheizt, nahm mich kurzerhand auf den Arm und legte mich auf den Küchentisch. Als alles wieder zu unser beider Zufriedenheit stramm stand, überraschte sie mich mit ihrem Eingeständnis: Ich habe meine Hand absichtlich nicht gebremst. Er kam mir nicht in die Quere. Sie verriet sogar, dass ihr außer dem Schreck sehr angenehm gewesen war, wie ihren ganzen Körper eine Gänsehaut überzogen hatte und die Härchen wie elektrisiert aufgestanden waren. Vorsichtig löst er sich von mir und versucht mich hoch zu ziehen.Pizzadienst. Schnell und geil ritt sie ihn und zog dabei auch noch ihre Lippen auseinander, so dass er einen geilen Ausblick auf ihr Fötzchen hatte. Hast du etwas erkannt, fragte er, du hast doch mit der Taschenlampe in den Keller hineingeleuchtet. Ich selbst entschied mich für einen sexy Stringbody aus schwarzer, sehr feiner Spitze. Natürlich brauchte der junge Mann keine Amme. Der Mann trug einen Anzug, der allerdings nicht mehr so ganz saß. Voller Leidenschaft leckten und knabberten wir verliebt aneinander. Wenn es Bullaugen gegeben hätte, konnte man sich auf einem Ausflugsdampfer wähnen. Nun macht schon, knurrte er ungeduldig.Erinnerung an die Liebe. Dann kam irgendwann mal eine Zeit, in der ich mich viel erwachsener fühlte, als der gleichaltrige Junge von vierzehn Jahren. Meine Gastgeber hatten auch eine Tochter, Kimura. Mein Blick fiel zuerst auf eine schwarze, fast blickdichte Strumpfhose, die seidig schimmerte. Matthias grinste bis über beide Ohren und der Kellner kam mit hochrotem Kopf wieder zum Vorschein.Als sich Jana nach etwa sechs Wochen eine eigene Wohnung nahm, waren wir uns alle einig, es waren wunderschöne Wochen gewesen aber auch verdammt anstrengende. Er hätte bestimmt zu gern vor mir gehockt und mir dabei zugesehen und Anweisungen gegeben. Wir drehten uns ein wenig, bis sie ganz auf dem Sofa und somit unter mir lag. Ihre kleinen festen Brüste wurden etwas angehoben und die zarte Spitze umschmeichelte die schmale Taille. Ich wusste, dass ich nun rasch den engen Ring auf die Wurzel schieben musste. Das kann ja keine Frau ertragen. Alles hatte ich mir ihr gemacht, was man mit einer Frau im Bett nur anfangen kann. Übrigens haben wir dafür in der Sanitätskiste Antibiotika. Den Gefallen wollten sie ihm anscheinend noch nicht tun, dafür kamen aber zwei andere richtig zur Sache. Was willst du mehr?. Vollkommen erschöpft sanken wir auf dem Bett zusammen und schliefen ein.Wenn ich gedacht hatte, es könnte gar nicht schöner sein, als so mit zwei Männern gleichzeitig zu spielen, erlebte ich später ein blaues Wunder nach dem anderen. Nur das darunter war etwas ausgefallener: ein Lack-String mit Reißverschluss. Bei ihrer Frage nach seinem Nachnamen dachte ich mir noch nichts. Ich glaubte immer noch zu träumen, weil der Wohnungsinhaber auf dem Bettrand saß. Ich selbst hatte den Vorschlag gemacht. Ich hatte einen Feldweg angesteuert, der als Sackgasse an der Autobahn endete. Mona grinste mich noch einmal an und öffnete die Tür. Schnell führte ihre liebe Mühe zum Erfolg. Sie stieg aus, gab mir ihr Handy und sagte: Verständigen Sie sofort die Polizei und ihre Firma. Die drei standen gut gelaunt und mit einem kleinen Vorrat Bier in der Hand vor der Tür. Ängstlich hielt ich meine Stimmbänder im Zaum, um ja nicht jemand mit ungezügelten Lustlauten wehzutun. Das Wasser hatte sie in ihrer Erregung laufen lassen. Das war allerdings ein wenig zu viel verlangt. Ich hab ihn schon zur Rede gestellt. Bis Evi den Mund auftat, um ihr plötzliches Erscheinen zu erklären, konnte er noch ihre herrlich langen Beine mit den straffen verlockenden Schenkeln betrachten. Lange hielt das nicht an. Ich bin sicher, ich hätte auch mehr von ihm haben können, wenn ich es darauf angelegt hätte. Bei Gelegenheit redete ich mit einigen Fachkollegen. Die Beine geben unter mir nach und ich kann mich nicht mehr halten. Ich küsste sie und drückte ihre Brüste fest mit beiden Händen. Der Ablauf für den Rest der Nacht war vorbestimmt, als ich mich darauf einließ, sie nach Hause zu begleiten. Was von ihrem Körper herab rann, sammelte sich an ihrem Schamhaar zu einem richtigen Strahl. Es war ziemlich warm im Zug und so schwitzte ich schnell unter meinem Anzug.Die Tür hinter mir wurde geschlossen und ein Eisenriegel schob sich davor. Um die Brustwarze herum war ein kleiner Kranz der das Aussehen einer Blüte hatte und durch die Brustwarze hindurch steckte waagerecht ein kleiner Stab. Ich war so glücklich, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben von meiner großen Schwester kam. Man sagte ihr nach, sie würde sich schon auf entsprechende Weise schadlos halten. Dankbar war ich ihm auch, dass er pro forma zwei Zimmer nahm. Kannst du dir überhaupt vorstellen, was du für eine Panik auslösen kannst, wenn dein Wissen an die Öffentlichkeit gerät. Mitte zwanzig mochte die Frau sein. Und nun lag ich neben ihr.Plötzlich verdüsterte sich die Welt für uns. Hast du nicht eine gute CD dabei?.Auf dem Weg über die Treppe hatte sie ihre Bluse nur zugehalten. Ich sonnte mich nur noch in seinem Charme. Dort wollte sie ihrem Vater den Wagen zeigen.Unheimliche Begegnung. Eine rote Rose hielt ich in der Hand. Eine Sekunden später kam auch ihre Zunge mit ins Spiel, die wild auf seinem immer größer werdenden Schwanz herumtanzte. Es ist irgendwie Intuition, dass sich etwas tun muss, wenn drinnen Ruhe herrscht. Leider ging die Tür auf und sie steckte ihre Hände schnell unter den rauschenden Wasserstrahl. Ich sagte ihm, dass ich nur in einen Pärchenclub gehen würde, denn ich hatte gelesen, dass bei Herrenüberschuss manch einer etwas aufdringlich wird.Verona quietschte und provozierte: Ja, brich die Schalen auf und such, ob du eine Perle findest. Natürlich sprang mir sein Ständer entgegen und ich nahm auch wahr, wie wild es in der Eichel pochte. Knut bremste ich nicht in seinem Sturm auf meinen Schoß. Ich drehte meinen schmerzenden Kopf ein wenig und sah, dass ich mit meinen eigenen Nylons an mein Bett gefesselt war.Wieder einmal war Florian bei mir. Hätte der Regen aufgehört, sie wäre eingegangen. Ich wollte mir nach Abschluss meines Studiums einen längeren Aufenthalt in Frankreich leisten, um für den künftigen Job meine Sprachkenntnisse aufzubessern. Mit einem Ruck stieß er seinen Pint in mich rein und bewegte sich erst langsam, dann immer schneller in mir. Ich wand mich vor Wonne. Warum sollte sie sich selbst ein Kuckucksei ins Nest legen? . Die Gelegenheit war so verlockend, das ich mich nicht zurückhalten konnte und mit der anderen Hand zuschlug. Sie bereute jetzt wirklich, nicht in der Nähe ihres Mannes geblieben zu sein. Julie wurde schneller und fickte sich jetzt ungehemmt in ihre Möse. Sehr hoch ging es dann auch, beinahe wie bis in den Himmel. Eine Entschuldigung begann er zu stammeln. Chrissie kam wütend zu mir herüber: Wer hatte nur die Idee zu diesem dummen Tanzkurs? Gibt’s noch ne Möglichkeit das Geld zurück zu bekommen? Ich erinnerte sie daran, dass es ihre Idee war und sagte, dass wir da wohl jetzt durch müssten. Der DJ fing langsam an und spielte zuerst nur ein paar Dancefloor-Scheiben. Wieder war ich von dem Überfall unheimlich eingenommen. Während sie ritt, beobachtete sie ihre vor Geilheit wegfließende Mutter, die inzwischen dazu übergegangen war, der Putzfrau zart in die Brustwarzen zu kneifen, während diese immer noch damit beschäftigt war, die hellbraune Masse mittels ihrer Möse in die Möse meiner Freundin zu pressen. Von Woche zu Woche wurde mir allerdings der Kragen enger, weil Dinge passierten, die in keinem Konzept und in keiner ursprünglichen Bauplanung standen. In Wirklichkeit hatte mich Grit heimlich mit dem Fruchtgelee dekoriert. Natürlich bekommt man in einem Hotel auch Betten, in denen schon Männer geschlafen haben. Ich wollte meiner Maus endlich mal wieder zeigen, wer bei uns das Sagen hat. Dann nahmen sie wahr, wo sie waren und was das unter ihnen war und ganz langsam begannen sie sich zu bewegen.Rogers Pech war ihr Glück.